Die Lebens-Uhr mal weitergedreht…

 

Irgendwann ist es für jeden von uns soweit.

Wir kommen am Ende unseres Lebens an und resümieren.

Sicher, wir leben alle zum ersten Mal, aber unabhängig davon, bin ich der festen Überzeugung, dass irgendwann ein Zeitpunkt kommt, an dem wir einen dicken, fetten Strich drunter ziehen und schauen, was bei der Rechnung für uns rausgesprungen ist.

JETZT können wir entscheiden, wie unser Resümee am Ende für uns aussieht. Ob wir uns selbst Vorwürfe machen oder ob wir uns zufrieden und entspannt , mit einem Grinsen im Gesicht, zurücklehnen.

Es gibt zahlreiche „Einsichten“, was Sterbende am meisten bedauern, aufgegriffen von Palliativ-Pflegekräften, die tag-täglich mit sterbenden Menschen Gespräche führen. Jedem von uns ist klar, dass wir lediglich einen gewissen Zeitraum zur Verfügung haben, aber so selten leben wir UNSER Leben. Wir leben ein Leben nach unserem System, ja, (arbeiten, Geld verdienen, Familie gründen, Haus bauen, Urlaub fahren u.v.m.), aber nicht unsere eigene freie Lebenszeit, die nur uns alleine gehört, über die niemand anderes bestimmen DARF und doch auch gar nicht KANN.

"Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben."

„Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeitet.“

„Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, meine Gefühle auszudrücken.“

„Ich wünschte, ich hätte den Kontakt zu meinen Freunden aufrechterhalten.“

„Ich wünschte, ich hätte mir erlaubt, glücklicher zu sein.“

(Bronnie Ware: „The Top Five Regrets of the Dying.“)

„Schauen Sie mich an. Ich sterbe..! Wie konnte ich nur jahrelang darauf warten, frei und unabhängig zu sein. Ich hätte mir auch ein paar Sachen für mich gewünscht, aber dazu hatte ich einfach nicht genug Mut.“

„Mir selbst nicht treu gewesen zu sein sondern gelebt zu haben, wie es andere erwarteten.“

Jeder kann sich selbst still hinterfragen, ob er wirklich sein Leben lebt. Ob er wirklich über seinen kurzen Zeitraum frei bestimmt und „mitnimmt was geht“, mutig ist, Regeln bricht, anders ist, gegen den Strom schwimmt und wirklich frei ist.

Die Erde drehte sich vor uns und wird sich auch nach uns noch drehen. Wir sind lediglich Gäste für eine sehr kurze Zeit. Wir sollten das ein oder andere nicht so wichtig nehmen, so vieles ist  völlig unbedeutend. Aber was wirklich wichtig ist, ist: dass wir aus unserer kurzen Zeit was RICHTIG GEILES machen..!

 

3 Gedanken zu „Die Lebens-Uhr mal weitergedreht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.